#FreeThemAll: Ali Djamel Toubal | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Algerien 08.07.2020

#FreeThemAll: Ali Djamel Toubal

© picture alliance/AP Photo | Anis Belghoul

Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die Verurteilung des algerischen Journalisten Ali Djamel Toubal scharf kritisiert. Toubal, der für die Tageszeitschrift Ennahar arbeitet, war am 17. Juni kurzfristig zu einem Gerichtstermin in der Stadt Muaskar vorgeladen worden. Erst dort erfuhr der Journalist, dass die Staatsanwaltschaft wegen „Beleidigung staatlicher Institutionen“ und der „Verbreitung staatsfeindlicher Publikationen“ gegen ihn ermittelte. Laut Aussagen seines Anwalts gegenüber dem CPJ verurteilten die Richter Toubal noch am selben Tag zu einer Haftstrafe von zwei Jahren.

Wie die algerische Menschenrechtsgruppe National Committee for the Liberation of Detainees und Angehörige von Toubal berichten, gehen die Vorwürfe gegen Toubal auf mehrere Facebook-Beiträge von Februar zurück. In diesen berichtete der Journalist über die anhaltenden regierungskritischen Proteste in Algerien und kritisierte die Polizeigewalt gegen regierungskritische Demonstrantinnen und Demonstranten.



nach oben